Unsere wichtigsten Meldungen im Überblick.

06. Juni 2019

tarife.at: Internetkunden sparen bis zu 600 Euro beim Handyvertrag

Österreichs größtes Mobilfunk-Vergleichsportal tarife.at hat sich angesehen, wie man bei einem neuen Handyvertrag ganz einfach bis zu 600 Euro spart. Sogenannte „Bestandskunden-Angebote“ machen es möglich: Wer bereits Internet bei einem österreichischen Anbieter bezieht, hat gute Chancen dort ein viel besseres Handyangebot zu bekommen, als Neukunden. Darum empfiehlt tarife.at vor dem Kauf eines Handys immer erst die Konditionen von bestehenden Internetanbietern zu hinterfragen. Um es den Nutzern möglichst einfach zu machen, berücksichtig tarife.at daher als einziges Vergleichsportal, bei der Berechnung des günstigsten Angebotes, stets auch bestehende Verträge. Denn, was auf den ersten Blick teuer wirkt, wird durch eine intelligente Kombination schnell einmal zum Schnäppchen.

„Über 80 Prozent der österreichischen Haushalte könnten bei ihrem Handytarif Geld sparen. Dazu müssten sie nur die Bestandskunden-Angebote ihrer Internetanbieter nützen“ so Maximilian Schirmer, Geschäftsführer von tarife.at. Das Vergleichsportal stellt die Ergebnisse von 100 realen Nutzereingaben mit bzw. ohne Berücksichtigung der Kombiangebote von bestehenden Verträgen gegenüber. Das Ergebnis ist beachtlich: Wer den Vergleich anstellt, kann im Extremfall bis zu 24,95 Euro im Monat sparen, was über die Vertragslaufzeit von 24 Monaten einer Ersparnis von knapp 600 Euro entspricht. Laut tarife.at hat die Bedeutung dieser Angebote in den letzten Monaten massiv zugenommen, sodass bestehende Kunden in vielen Fällen für weniger Geld deutlich mehr Leistung erhalten als neue. „Darum berücksichtigen wir bei jeder Berechnung, ob ein Kunde bereits andere Angebote nutzt und passen das Ergebnis automatisch an“, ergänzt Schirmer.

Mit Bestandskunden-Angeboten Geld sparen und extra Datenvolumen nutzen
tarife.at hat sich angesehen, ob Kunden von A1, Magenta, Kabelplus und Wien Energie[1] bei ihrem bestehenden Anbieter oder bei einem anderen Betreiber weniger für einen zusätzlichen Handyvertrag bezahlen würden. Dabei berücksichtigt das Vergleichsportal sowohl den finanziellen Vorteil durch das Kombiangebot als auch einen eventuellen Bonus beim Datenvolumen sowie den Preis des gewünschten Smartphones. Das Ergebnis: Über die finanzielle Ersparnis durch die Kombination mehrerer Tarife beim selben Betreiber sparen Kunden monatlich bis zu 10 Euro auf die Grundgebühr. Der eigentliche Clou ergibt sich aber durch den Bonus beim Datenvolumen: Bestandskunden von A1 und Magenta erhalten bei der Wahl eines Handytarifes z.B. bis zu 20 Gigabyte Datenvolumen pro Monat kostenlos dazu. Wer also ursprünglich einen Handytarif mit viel Datenvolumen benötigt hat, kommt durch das kostenlose Upgrade häufig mit einem günstigeren Tarif aus. Gleichzeitig benötigen diese Kunden dadurch auch seltener teure Zusatzpakete mit weiterem Datenvolumen und sparen somit zusätzlich Geld.

Je mehr Gigabyte, desto höher die Ersparnis
Die Analyse von tarife.at zeigt: Je mehr Datenvolumen benötigt wird, desto sinnvoller ist es, den Handytarif beim bestehenden Anbieter zu nehmen. Bestandskunden-Angebote sind demnach insbesondere ab einem Bedarf von 15 Gigabyte günstiger. Bei einem Verbrauch von weniger als fünf Gigabyte Datenvolumen pro Monat empfiehlt tarife.at die Wahl eines Tarifes auf dem freien Markt.

Wie viel man wo spart
Der Vergleich über tarife.at zeigt, dass Magenta für Bestandskunden zehn Mal häufiger das günstigste Angebot am Markt anbietet, als für Neukunden[2]. Dem gegenüber ist A1 in sieben Prozent der Berechnungen für Bestandskunden[3] die günstigste Option. Die höchste gemessene Ersparnis beträgt 18 Euro bei Magenta bzw. 24,95[4] Euro bei A1 – wodurch sich die oben genannte Reduktion um 600 Euro über den Vertragszeitraum von zwei Jahren ergibt. Aber auch kleinere Mobilfunkanbieter bieten Rabatte für Bestandskunden: Internetkunden von Kabelplus sparen z.B. bei Abschluss eines Handytarifes monatlich zwei Euro und bestehende Strom- oder Gaskunden der Wien Energie bekommen den Handytarif beim hauseigenen Mobilfunker SIMfonie um bis zu vier Euro günstiger.

Zusätzlicher Preisvorteil in Kombination mit einem Smartphone
Angebote für Bestandskunden sind insbesondere dann günstiger, wenn man ein Handy dazu nimmt. In diesem Fall ist der Kunde zwar länger an seinen Anbieter gebunden, profitiert aber in der Regel – neben dem rabattierten Tarif und dem Gigabyte-Bonus – zusätzlich noch von einem preisgestützten Smartphone. „Höhere Ersparnisse erzielt man vor allem bei 24-monatiger Vertragsbindung“, so Schirmer: „Wer sein Nutzungsverhalten regelmäßig ändert oder rasch auf Marktveränderungen reagieren möchte, dem rät tarife.at eher zur Wahl eines Discount-Anbieters ohne Bindung. Nutzer mit stabilem Nutzungsverhalten ohne Bedenken vor einer zweijährigen Bindung, können hingegen mit Bestandskunden-Angeboten sehr viel Geld sparen“, fasst Schirmer abschließend zusammen.

Beispiele

Kunde A hat bereits Internet von A1 und braucht ein neues Handy:
Kunde A erhält den Handytarif günstiger bei A1, als jemand, der noch keinen Internetvertrag mit A1 hat. Laut den Berechnungen von tarife.at spart er – gegenüber einem A1 Neukunden – über einen Vertragszeitraum von zwei Jahren bis zu 600 Euro (12 x 24,95).

Kunde B hat bereits Internet von Magenta (ehemals UPC):
Kunde B erhält den Handytarif günstiger bei Magenta, als jemand, der noch keinen Internetvertrag mit Magenta hat. Laut den Berechnungen von tarife.at spart er – gegenüber einem Neukunden von Magenta – über einen Vertragszeitraum von zwei Jahren bis zu 432 Euro (12 x 18).

--> Die Chancen, einen neuen Handyvertrag bei einem bestehenden Anbieter günstiger zu bekommen, sind nicht zu unterschätzen. Daher berücksichtigt tarife.at bei der Berechnung des günstigsten Handyangebotes stets auch bestehende Verträge.

Über tarife.at
tarife.at hat sich auf den österreichischen Mobilfunk- und Telekommunikationsmarkt spezialisiert und ist, mit rund 350.000 Besuchern monatlich, Österreichs größtes Vergleichsportal in diesem Bereich. Basierend auf einer Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten ermittelt das Wiener Startup seit 2012 die besten Tarife entsprechend individueller Kunden-Anforderungen. Die Kombination aus Fachexpertise und tausenden Kontrollen pro Tag garantiert stets absolut aktuelle und punktgenaue Ergebnisse. Neben persönlich zugeschnittener Tarifberatung erstellt das Portal auch automatisierte Kündigungen und liefert praktische Services wie die österreichweite SpeedMap mit jährlich mehreren Millionen Messungen. Sämtliche Services sind für die Besucher kostenlos. Das Unternehmen finanziert sich durch Werbeeinnahmen und Vermittlungsprovisionen. www.tarife.at

1 Der Mobilfunkanbieter Drei hat derzeit kein entsprechendes Angebot am Markt, sondern bietet bestehenden Handykunden umgekehrt Internettarife um bis zu 14 Euro günstiger.

2 Magenta-Bestandskunden sparen monatlich bis zu zehn Euro mit dem MagentaEINS Bonus und bekommen mit MagentaEINS Bytes jedes Monat 20 Gigabyte Datenvolumen dazu.

3 A1-Bestandskunden sparen monatlich zehn Euro mit A1 ConnectPlus und bekommen jedes Monat zehn Gigabyte Datenvolumen dazu.

4 Zehn Euro Ersparnis ergeben sich durch das Kombiangebot von Internet und Handy beim selben Betreiber. Darüber hinaus hat der konkrete Nutzer vom gratis zehn Gigabyte-Upgrade profitiert, konnte dadurch auf einen günstigeren Tarif umsteigen und hat weitere zehn Euro eingespart ebenso wie ein weiteres Datenvolumen-Zusatzpaket um 4,95 Euro.

REITER PR