17. September 2021

tarife.at

tarife.at: 5G-Kombi aus iPhone 13 mit 5G Tarif ab 1.630 €

 

Die iPhone 13 Preise der Mobilfunker im Vergleich
Druckfähiger Download Foto: © tarife.at/Harald Lachner

  • Die iPhone 13 Preise der Mobilfunker im Vergleich
  • 5G-Funktion nur bei Netzbetreibern nutzbar
  • Langes Warten: Vorgängermodelle besonders preisstabil

Ab heute ist das iPhone 13 bei den heimischen Mobilfunkern vorbestellbar. Ausgeliefert wird es ab 24. September 2021. Österreichs größtes Mobilfunk-Vergleichsportal tarife.at hat analysiert, welche Hardware-Tarif-Kombinationen der Mobilfunker und SIM-Only-Varianten für die Konsumenten am günstigsten sind. Wer das volle 5G iPhone Erlebnis will, muss zu einem 5G Tarif von A1, Magenta oder Drei greifen. Und: Warten lohnt nicht immer, das Vorgängermodell stieg sogar im Preis.

Übersicht der Geräte und Tarifpreise heimischer Mobilfunkanbieter

Apples neues Highend-Smartphone wird seit heute Nachmittag von heimischen Mobilfunkern angeboten – unter anderem von den größten Anbietern A1, Magenta sowie Drei. Diese Netzbetreiber sind derzeit auch die einzigen Mobilfunkmarken, die bereits 5G-fähige Sprachtarife anbieten. Die Preise des iPhone hängen dabei in der Regel sowohl von der gewünschten Speichergröße, als auch von dem Tarif ab, mit dem das iPhone bezogen wird. Als Faustregel gilt: Je höherwertiger der Tarif, desto günstiger das iPhone.

So bietet etwa A1 das iPhone 13 (128 GB) im günstigsten 5G-Tarif „A1 Mobil L“ um einmalige 332 € an, der Tarif selbst kostet 59,90 € monatlich (für A1-Internetkunden 49,90 € und 10 GB extra). Dafür erhält man neben 30 GB Datenvolumen auch unlimitierte Minuten und SMS innerhalb Österreichs. Die Datengeschwindigkeit im 5G-Netz ist mit 100 MBit pro Sekunde begrenzt. Zusätzlich gibt es 250 Minuten Telefonie & 250 SMS in zahlreiche Länder, sowie Roaming-Einheiten für Drittstaaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes. Auf die Vertragslaufzeit von zwei Jahren gerechnet ergeben sich dadurch für das iPhone mitsamt Tarif und Zusatzgebühren Gesamtkosten von 1.882,2 €.

Bei Magenta ist das gleiche Gerät etwa mit dem günstigsten 5G-Tarif „Mobile L“ um 483€ inklusive Urheberrechtsabgabe erhältlich. Für monatlich 47 € erhält man auch hier unlimitierte Freiminuten, SMS sowie 30 GB Datenvolumen in Österreich und der EU. Wer bereits über einen bestehenden Magenta (oder alten UPC) Vertrag verfügt, reduziert die monatliche Grundgebühr durch MagentaEINS um fünf Euro auf 42 € monatlich, gleichzeitig verdoppelt sich das Datenvolumen auf 60 GB. Auch Magenta inkludiert 150 Minuten Auslands-Telefonie bzw. SMS, sowie Sprach- & Datenroaming in Drittstaaten. Der Tarif erlaubt Datengeschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit pro Sekunde im 5G-Netz von Magenta. Auf die Vertragslaufzeit von zwei Jahren gerechnet ergeben sich für das iPhone inklusive Tarif und Zusatzgebühren Gesamtkosten von 1.673,88 €.

Der günstigste 5G-fähige Tarif von Drei trägt den bezeichnenden Namen „Perfect Unlimited“. Für 59,90 € pro Monat, sowie einmaligen 93 € für das iPhone 13, erhält man hier unlimitiertes Datenvolumen im 5G-Netz von Drei mit bis zu 300 Mbit pro Sekunde, sowie unlimitierte Telefonie und SMS in Österreich und im EU-Ausland. Das Roaming-Datenvolumen ist mit 35 Gigabyte begrenzt. Zusätzlich gibt es 1.000 Freiminuten für Telefonie aus Österreich in das EU-Ausland, sowie 300 Minuten für Telefonie in ausgewählte Drittstaaten. Auf eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren gerechnet ergeben sich dadurch für das iPhone mitsamt Tarif und Zusatzgebühren Gesamtkosten von 1.629,96 €. Wer das 5G-Netz nutzen möchte und keine Datenflatrate benötigt, kann auch einen günstigeren Tarif wählen und mit dem Zusatzpaket „5G Daten-Turbo“ um zusätzliche 15 € erweitern, somit steigt die Geschwindigkeit auf bis zu 500 Mbit.

5G-Verzicht spart im Schnitt 472 €

5G-fähige Sprachtarife werden derzeit nur von den Netzbetreibern selbst angeboten, nicht aber von virtuellen Mobilfunkanbietern (MVNOs) oder Diskontern wie HoT, yesss! oder spusu. Wer sein iPhone unbedingt mit einem 5G-Netz verwöhnen möchte, schränkt sich dadurch bei der Auswahl möglicher Tarife und Anbieter ein. Gleichzeitig locken die Netzbetreiber mit einer 0 %-Finanzierung und Zusatzfeatures wie WiFi-Calling und VoLTE.

Eine Simulation der letzten 100.000 Verbrauchsmuster, die Konsumenten in den Handytarife-Vergleich auf tarife.at eingegeben haben, zeigt: Im Durchschnitt sparen Konsumenten 472 € in zwei Jahren, wenn sie das iPhone 13 mit 128 GB Speicher und einen passenden LTE-Tarif getrennt kaufen. Es wurden maximale Ersparnisse von bis zu 625 € gemessen. Die Ersparnis fällt somit merklich geringer aus als beim Vorgängermodell: Beim iPhone 12 sparten Kunden im Schnitt 611€. Maximilian Schirmer, Geschäftsführer von tarife.at, erläutert: „5G-fähige Tarife sind derzeit ganz ausschließlich im höherpreisigen Bereich angesiedelt. Wer aber auf die erhöhte 5G Surf-Geschwindigkeit und unlimitiertes Datenvolumen verzichten kann, ist mit einem der 368 verschiedenen LTE-Tarife, die derzeit in Österreich angeboten werden, günstiger beraten“.

Vorgänger: iPhone 12 besonders preisstabil

Des Weiteren hat das Vergleichsportal über 30 Millionen Preispunkte aus den letzten zwei Jahren analysiert und festgestellt: Das Vorgängermodell iPhone 12 war überraschend preisstabil. Dieser Trend lässt sich bei allen drei großen Mobilfunkern in Österreich beobachten.

Kostete etwa das iPhone 12 zu Verkaufsstart im Oktober 2020 mit dem Magenta Tarif „Mobile Gold“ 360 €, lag der Preis bei Auflassung des Tarifs nach 6 Monaten noch bei 312 €. Drei reduzierte das gleiche Modell mit dem Tarif „Perfect Unlimited“ im April 2021 von ursprünglichen 273 € auf 162€. Mit dem A1-Tarif „5GigaMobil S“ gab es das iPhone 12 um anfängliche 169 €, im September 2021 lag der Preis gar bei höheren 177 €.

Preisvergleich in wenigen Sekunden online erledigen

Um herauszufinden, wie man das iPhone 13 am günstigsten bekommt, reicht ein Besuch des Handytarife-Vergleichs von tarife.at (https://www.tarife.at/handys/apple-iphone-13). Konsumenten können hier ihren monatlichen Verbrauch an Datenvolumen, Minuten und SMS eingeben. Auch ein Filter für 5G-fähige Tarife ist möglich. Eine Vielzahl weiterer Einstellungen ermöglicht es, die Resultate perfekt an die eigenen Wünsche anzupassen. Dabei erfasst tarife.at sämtliche Kosten, die binnen der üblichen Mindestbindung von zwei Jahren anfallen. Zusätzlich sparen Konsumenten durch besonders preiswerte Spezialtarife, Gutscheine und Rabatte der Mobilfunkanbieter, die exklusiv über tarife.at erhältlich sind.

Über tarife.at
Das 100-prozentige Tochterunternehmen von Geizhals hat sich auf den österreichischen Mobilfunk- und Telekommunikationsmarkt spezialisiert. Über 20 Millionen Vergleiche und monatlich rund 350.000 Besucher machen tarife.at zu Österreichs größtem Vergleichsportal in diesem Bereich. Dadurch konnte tarife.at seinen Umsatz 2020 fast verdoppeln und mit über 50.000 Vertragsabschlüssen seine Position am heimischen Mobilfunkmarkt weiter festigen. Das durch Vermittlungsprovisionen und Werbeeinnahmen finanzierte Unternehmen wächst seit der Gründung 2012 kontinuierlich. Im Juni 2019 wurde Gründer und Geschäftsführer Dipl.-Ing. Maximilian Schirmer dafür vom Wirtschaftsmagazin Forbes unter die „30 under 30“ im DACH-Raum gekürt.

Weitere Presseaussendungen von tarife.at finden Sie unter https://bit.ly/3zoyfHo.

Fotos
Über eine Laufzeit von 24 Monaten kosten iPhone 13 + 5G Tarif mindestens 1.630 € (©tarife.at/Harald Lachner)
Durchschnittlicher Verlauf der iPhone Gerätepreise von Mobilfunkanbietern seit Jahresbeginn (© tarife.at)


Rückfragehinweis

Mag. Thomas Reiter
Reiter PR
+43 676 66 88 611
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dipl.-Ing. Maximilian Schirmer
Geschäftsführer tarife.at
+43 699 106 524 39
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


REITER PR