12. Januar 2021

Offerista/wogibtswas.at

KiK steigerte auch in Zeiten von Corona seine Beliebtheit mit digitalem Handelsmarketing von Offerista

Die Corona-Pandemie hatte bereits vor dem derzeitigen Lockdown in Österreich massive Auswirkungen auf den Handel. Nicht nur hierzulande wurde Online-Shopping befeuert und viele Läden eher gemieden. Für Omnichannel-Händler wird es dabei zunehmend wichtiger, den richtigen Marketing Mix zu finden. Der bekannte Textilhersteller KiK hat daher im September 2020 mit Offerista eine internationale Cross-Channel-Kampagne in zwölf Ländern erfolgreich umgesetzt.

Mit der Expansion in mehrere Länder stand der Textilhersteller vor der Herausforderung, die Besucherquoten in den Filialen rentabel zu halten. KiK hat mit der europaweiten Streuung seiner Werbemittel und der aktuellen Expansion auf den bulgarischen Markt einen großen Schritt gewagt. Ein wichtiges Thema für den deutschen Textil-Konzern ist es, bei der Reichweitensteigerung den Aufwand bei der Werbemittelausspielung zu minimieren. Im Rahmen der internationalen Kampagne wurden die Angebote aller Standorte der Filialen schließlich von Deutschland aus international beworben.

Die Ergebnisse in Österreich …

Österreich war eines der zwölf Länder, in denen die internationale Kampagne umgesetzt wurde. Vom 2. bis 11. September 2020 konnte das KiK-Flugblatt auf wogibtswas.at eine durchschnittliche Blätterquote von 80 Prozent erzielen. Und die User verbrachten rund eine Minute im Online-Flugblatt. Trotz kurzer Kampagnenzeit konnten insgesamt 5.000 neue Fans gewonnen werden – also User, die KiK als Liebling markiert haben. Das bedeutet, dass diese User künftig immer als erste über neue Aktionen Bescheid wissen und in ihrem Lieblinge Tab alles auf einen Blick sehen.

... und international

Die umfangreiche internationale Cross-Channel Kampagne bestand aus internationaler digitaler Prospektverteilung, Push-Notifications (in Deutschland), die im Umkreis der Filialen ausgespielt wurden und auf Interessen der User ausgerichtet waren, sowie die gezielte Angebotsbewerbung bestimmter Produkte durch Offerista Engage. In Bulgarien war es dabei ein wichtiger Faktor, gleichzeitig die Markenbekanntheit zu steigern und Neukunden anzusprechen. In den deutschen Filialen konnte nach dem Lesen des digitalen Prospekts eine Besuchsquote von 15,8 Prozent gemessen werden. Nach Öffnung des Pushes sind sogar 19,1 Prozent mehr Kunden in einen Store gekommen. Denn mit dem richtigen Mix aus offline und digital lassen sich die Menschen sehr wohl in stationäre Ladengeschäfte holen.
Und in Bulgarien verhalfen die Maßnahmen KiK zu einem erfolgreichen Start in einem neuen Vertriebsland.

„Durch die Zusammenarbeit mit Offerista konnten wir unsere Aufwände minimieren und das transparente Reporting bot uns jederzeit Einblick in die Performance. In Zukunft möchten wir ganz bewusst auf digitale Werbemaßnahmen setzen, weil wir durch die Messbarkeit des Erfolgs überzeugt sind“, sagt Jessica Paracz, Abteilungsleitung Online Marketing international, KiK Digital GmbH.

„Offerista hat für KiK eine erfolgreiche Kampagne umgesetzt – und das in zwölf Ländern. Auch in Österreich konnten in dem sehr kurzen Kampagnenzeitraum sehr viele neue Fans für KiK gewonnen werden und im digitalen Flugblatt konnten wir eine überdurchschnittlich hohe Blätterquote erzielen“, so Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria.

Top Retail Tech Solution Provider

Die Offerista Group wurde im Dezember 2020 vom renommierten US-Wirtschaftsmagazin Retail CIO Outlook mit dem Award „Top Retail Tech Solution Provider in Europe 2020“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten jene Unternehmen, deren Lösungen seitens des Magazins Retail CIO Outlook als besonders innovativ, marktrelevant, zukünftig als marktbeeinflussend angesehen werden und die Retail Tech-Lösungen bereitstellen, die Auswirkungen auf die Branche haben.
Mehr dazu und eine Stellungnahme von Oggy Popov, CEO von Offerista CEE, gibt es im
Printmagazin oder Online.

Bildmaterial
Erfolgreiche Cross-Channel-Kampagne: Offerista für KiK
Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria
Bildnachweis: © Offerista Group Austria

Die Kik Case Study wurde bei den Best Retail Cases eingereicht. Hier geht es zur Abstimmung: https://bestretailcases.com/2020/11/26/kik-steigerung-besucherquote-auf-bis-zu-19-prozent-durch-digitales-handelsmarketing-mit-offerista/ 

Über Offerista Group Austria
Offerista Group Austria ist der Experte für Handelsmarketing, der dem stationären Handel zu mehr Geschäftsbesuchen durch digitale Angebotskommunikation verhilft. wogibtswas.at ist Österreichs größtes Aktionsportal. Jedoch geht mittlerweile das Leistungsspektrum weit darüber hinaus. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für ihren Online Auftritt zu bieten. Im Jahr 2018 wurde wogibtswas.at zu 100 % von der Offerista Group übernommen. Im August 2020 erfolgte die Namensumbenennung in Offerista Group Austria. wogibtswas.at blieb als eigene Marke für das B2C-Portal bestehen.
Mehr unter www.offerista.com/at 

Über die Offerista Group
Als Shopper Marketing Network bietet die Offerista Group GmbH individuell ausgerichtete, digitale Lösungen für standortbasiertes Angebots- und Filialmarketing. Mit Cross-Channel Kampagnen werden Werbebotschaften reichweitenstark über verschiedene nutzerrelevante Kanäle transportiert. Marken können Konsumenten so neugierig auf Produkte machen und sie in ihre Filialen locken. Mit einem Team von mehr als 120 Mitarbeitern in Europa begleitet und berät Offerista Handels- und Herstellermarken aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey. Zusätzlich zum Hauptsitz in Dresden zählen Berlin, Essen, Wien, Sofia, Budapest und Bukarest als weitere Standorte. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt
Dr. Alexandra Vasak, Reiter PR
+43 699 120 895 5
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

REITER PR