27. Juni 2022

meo Energy

Der System_PROFILER hilft Immobilien-Managern beim energetischen Modernisierungsprozess von Bestandsimmobilien

Das von meo ENERGY entwickelte System ermöglicht Transparenz bei Energieflüssen und Klarheit bei Effizienzpotenzialen

Der System-PROFILER schafft für Immobilien-Manager transparente Energiedaten für mehr Effizienz im Gebäudebestand.
Druckfähiger Download Foto: © meo ENERGY

Um den Prozess der CO2-freien Modernisierung von energietechnischen Anlagen zu vereinfachen, sind digital erfasste Lastprofile der Schlüssel zur idealen Systemlösung. In Zeiten hoher Energiepreise und des sich beschleunigenden Klimawandels gilt es CO2 und Kosten zu sparen. Möglich wird das durch digitale Daten-Transparenz und die automatische Optimierung aller Energieflüsse.

Der System_PROFILER schafft volle Transparenz bei allen Energieflüssen und zeigt sofort Effizienzpotenziale auf. Standardisierte Modernisierungskonzepte auf Basis realer Betriebsdaten helfen bei der schnellen Umsetzung aller Sanierungsmaßnahmen. Das spart den Immobilienbesitzern und den Energietechnikern viel Zeit und Kosten.

Zentrale Plattform für den energetischen Modernisierungsprozess

Der vom Grazer Unternehmen meo ENERGY entwickelte System_PROFILER hilft bei der Konzeption der Anlagenmodernisierung, automatischen Betriebsüberwachung und beim Monitoring aller Energieflussprofile.

meo ENERGY Geschäftsführer Peter Käfer weiß, dass 75 Prozent aller Bestandsgebäude eine niedrige Energieeffizienz haben: „Viele Immobilienbesitzer haben noch keinen Überblick, wo und in welchem Umfang Optimierungspotenziale zu finden sind. Mit unserem System_PROFILER entsteht volle Transparenz aller Energieflüsse bei Wärme, Kälte, Wasser, Strom und E-Mobilität.“

Mit dem System_PROFILER können laufende Verbrauchsprofile für das schnelle Auffinden von Energiefressern oder energetischen Schwachstellen erstellt werden. Die herstellerunabhängige Betriebsüberwachung mit Fehlererkennung und Auto-Alarmierung ist ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal dieser Lösung.

Um fundierte Entscheidungsgrundlagen für Modernisierungsinvestitionen zu ermöglichen, bietet der System_PROFILER einfache Simulationen. Datenexport-Schnittstellen für die Energiebuchhaltung und Abrechnungsdienstleister sowie die Bereitstellung von CO2-Bilanzen schaffen eine zeitsparende Automatisierung bei routinemäßigen Arbeiten.

IoT-Digitalisierung im Gebäudebestand

Das Monitoring und die Verbrauchsmessung von Wärme, Kälte und Strom im gesamten Gebäude-Portfolio sorgen für Daten-Transparenz und verbessern so die Prozesse für jede Effizienzmaßnahme. Alle Daten, die derzeit mühsam manuell erfasst und analog zusammengeführt werden, können mit meo ENERGY auf einer zentralen Plattform live visualisiert werden. Das automatisierte Erkennen von Fehleinstellungen bei Heizungen oder das Aufspüren von Stromfressern spart viel Zeit, Energie und CO2. Gerade bei Gebäuden mit älteren Heizungsanlagen können durch intelligente Optimierung mit Wetterprognosen und passiven Energiegewinnen sofort bis zu 20 % Energiekosten eingespart werden.

Weitere Informationen unter https://www.meo-energy.com/produkte/#product_systemprofiler

Über meo ENERGY
Mit einem Team aus Architekten, Soft- und Hardwareentwicklern sowie Haustechnikexperten hat der Gründer Peter Käfer seit 2010 in enger Kooperation mit namhaften Forschungs- und Entwicklungspartnern eine herstellerunabhängige Energiemanagement-Plattform mit Schwerpunkt auf die Nachrüstung von Bestandsgebäuden entwickelt.

2021 ist Clemens Gasser, der ein großes industrielles Messtechnik-Unternehmen erfolgreich aufgebaut hat, als Investor und Geschäftsführer bei meo ENERGY eingestiegen. Mit seiner Expertise soll das Unternehmen im stark wachsenden dezentralen Energiemarkt die Energiewende vorantreiben. 

Pressekontakt:
Thomas Reiter, Reiter PR

+43 676 66 88 611
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

REITER PR