29. Juli 2020

aqua alpina

Weltrekordhalter Christian Redl: Wassertrinken ohne Plastikmüll ist die Zukunft

Der österreichische Weltrekord-Apnoe-Taucher Christian Redl über mentale Stärke, sportliche Höchstleistungen und smarte Trinkwasserlösungen von aqua alpina, die Plastikabfall den Kampf ansagen.

Schwereloses Schweben, absolute Ruhe unter Wasser. Das Tauchen ohne Sauerstoffflasche fasziniert Christian Redl. Bis dato hat der 44-Jährige elf Weltrekorde im Apnoe-Tauchen aufgestellt. „Der Reiz liegt darin, an meine Grenzen zu gehen, etwas Neues auszuprobieren und das zu tun, was vor mir noch keiner gemacht hat“, sagt Redl, der 100 Meter unter der Eisdecke im Kärntner Weissensee getaucht ist und deshalb „Iceman“ genannt wird.

Beim Höhlentauchen in Mexiko wagte er sich 71 Meter in die Tiefe. „Die mentale Stärke entscheidet. Ich visualisiere mein Ziel und tauche dann, was ich in Gedanken schon geschafft habe“, verrät der Sportler. Weil er nur einen Atemzug hat, gilt es davor richtig zu atmen: Tief einatmen und doppelt so lange ausatmen. Das entspannt, senkt den Puls und schont die Ressourcen.

Plastik vermeiden dank smartem Wassertrinken
Redl ist Mentaltrainer, wegen der Coronakrise musste er Vorträge aufschieben, doch es bleibt ihm mehr Energie für sein Herzensthema, den Kampf gegen Plastik in den Meeren. „Vor Bali sah ich mehr Plastik als Fische, in Thailand war es ähnlich.“ Durch smartes Wassertrinken lassen sich Plastikflaschen vermeiden, sagt Redl und verweist auf seinen Sponsor aqua alpina, der mit modernen Trinkwasserlösungen wie der Wasserbar Soda Mini oder dem Zip HydroTap Leitungswasser sofort als Soda, gekühltes stilles oder kochend heißes Wasser verfügbar macht.

Festwasserspender sind die Zukunft
aqua alpina installiert die Festwasserspender inklusive Kohlensäureflasche in den Haushalten und Büros und wartet diese regelmäßig. „Wer die Küche neu einrichtet, sollte das gleich mitplanen“, rät Redl. „Es ist megacool, dass ich sofort gekühltes Soda, kühles oder bis zu 100 Grad heißes Wasser habe. Der deutlich kleinere gelbe Sack zeigt, dass Plastikflaschen nicht mehr nötig sind.“ Der Komfort und der Rundumservice von aqua alpina überzeugen den Taucher: „Festwasserspender sind die Zukunft. Auch in Zeiten von Corona sollten wir die Umwelt nicht aus den Augen lassen und Plastikmüll vermeiden.“

Über aqua alpina
Unter der Marke aqua alpina bietet die Triple A Service GmbH Alpenwasserspender, Festwasserspender und Dienstleistungen rund ums Wassertrinken – das seit 23 Jahren als Marktführer in Österreich. Weitere Informationen unter www.aquaalpina.at

Der „Iceman“ Christian Redl achtet beim Wasserkonsum auf die Vermeidung von Plastikmüll ohne auf etwas verzichten zu müssen.

Bildquelle: aqua alpina

Pressekontakt:
Aaron Brüstle, Reiter PR 
Tel.: +43 680 30 25 217 
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

REITER PR