Unsere wichtigsten Meldungen im Überblick.

08. August 2019

Jaasper leistet erste Hilfe bei Rechtsfragen rund um Immobilien

Bei einem Immobilienkauf muss es manchmal sehr schnell gehen. Ist der Verkäufer unter Druck und das Angebot dadurch preiswert, sind gute Liegenschaften schnell wieder vom Markt. Das Wiener Startup Jaasper kennt diesen Zeitdruck und bietet daher ein schnelles und transparentes Rechtsservice rund um Immobilienangelegenheiten an: Die Onlineplattform verbindet Konsumenten binnen 48 Stunden, zum vordefinierten Fixpreis, mit einem juristischen Fachexperten. Im Rahmen dessen stellt Jasper sicher, dass der Anwalt dann auch tatsächlich Kapazität hat, sich umgehend mit dem Fall zu beschäftigen.

Rund 55 Prozent der Österreicher bzw. an die 20 Prozent der Wiener leben im Eigenheim, sprich in einer Wohnung oder einem Haus im Eigentum. Wer es sich leisten kann, investiert darüber hinaus in Immobilien als Wertanlage bzw. legt sich eine Liegenschaft als Pensionsvorsorge an. Im finanziellen Vorteil ist, wer das Glück hat, eine Immobilie zu erben. In jedem Fall werden beim Kauf oder der Übertragung große Geldwerte transferiert, sodass bereits kleine Unachtsamkeiten großen Schaden anrichten können. Darum gilt es eine Reihe an Stolpersteinen zu berücksichtigen, die Laien schnell an juristischen Grenzen bringen können.

Juristischer Beistand zum transparenten Fixpreis
„Die Suche nach der Traumimmobilie kann langwierig und zeitintensiv sein. Ist das gewünschte Objekt aber gefunden, muss in der Regel alles sehr schnell gehen. Dann sehen sich die Käufer nicht nur damit konfrontiert in aller Eile das Kapital griffbereit zu haben, sondern auch auf die Schnelle einen Anwalt zu finden, der sie bei dieser wichtigen Entscheidung unterstützt“, weiß Helmut Ablinger, Gründer und Geschäftsführer von Jaasper, der genau für diesen Fall die passende Lösung geschnürt hat: Das Wiener Startup hat im Handumdrehen juristische Fachexperten zur Hand, die Konsumenten bei Immobilienkauf, ebenso wie bei Schenkungsverträgen, kompetent zur Seite stehen. Die Mandanten erhalten nicht nur sehr schnell Auskunft zu ihrem persönlichen Anliegen, sondern auch noch zu absolut transparenten Konditionen.

Prompte Erstellung von Immobilienkaufverträgen
Wer seinen Rechtsvertreter bei Immobilienangelegenheiten via Jaasper findet, erhält einen Kaufvertrag zum vordefinierten Fixpreis. Je nach Größe und Art der Liegenschaft beträgt dieser zwischen 3.600 bis 8.900 Euro. Darin enthalten sind, neben einem persönlichen Beratungsgespräch mit einem Rechtsanwalt, auch die Er- und Fertigstellung des Kaufvertrages sowie die treuhändische Abwicklung des Kaufes durch den Anwalt.

Schenkungsverträgen zum Fixpreis
Nicht nur wer kauft, sondern auch wer eine Immobilie oder Liegenschaft erbt, steht häufig unter Zeitdruck und benötigt kompetente Rechtsberatung. Auch in diesem Fall steht Jaasper zur Seite und stellt im Handumdrehen den Kontakt zum passenden Rechtsanwalt her. Abgesehen von persönlicher Beratung, erstellt und finalisiert dieser den Schenkungsvertragsentwurf für die Liegenschaft. Ob Einfamilienhaus, Eigentumswohnung, Haushälfte oder Grundstück – die Rechtsberatung erfolgt auch in diesem Fall zum vordefinierten Fixpreis zwischen 1.500 und 2.900 Euro.

Bezahlt wird erst am Ende
Bei der Dateneingabe unter https://www.jaasper.com/wohnen fallen keine Kosten an. Auch dann noch nicht, wenn die Onlineplattform den passenden Anwalt ermittelt und – innerhalb von nur 48 Stunden – den Kontakt zum Mandanten hergestellt hat. Erst bei definitiver Beauftragung wird der vordefinierte Fixpreis fällig und am Ende der Dienstleistung direkt an den Rechtsanwalt bezahlt. Dadurch profitieren Konsumenten einerseits von einem transparenten Angebot und ersparen sich zusätzlich mühsame Preisverhandlungen. 

Neu: telefonische Erstberatung und Vertragsprüfung 
Nutzer erhalten über Jaasper auch Unterstützung, wenn es darum geht den Mietvertrag prüfen zu lassen oder zu hohe Maklerprovisionen einzuklagen. Abgesehen von der Erstellung von Immobilienkaufverträgen bietet das Startup neuerdings auch telefonische Erstauskünfte um 59 Euro für 30 Minuten an und prüft Immobilienkaufverträge ab sofort auch zum Fixpreis von 399 Euro. Ein Betrag, der insbesondere bei höherpreisigen Liegenschaften lukrativ und gut investiert ist – speziell, wenn der Vertragsentwurf von der Gegenseite kommt.

Das Grazer Startup Userbrain stand kurz vor dem Umzug in ein neues Büro. Auch in diesem Fall musste es schnell gehen: „Wir brauchten relativ kurzfristig die Expertise eines Anwalts, daher waren wir erleichtert, als Jaasper uns rasch und unkompliziert mit einem Mietrechtsexperten vernetzt hat. Der hat uns telefonisch auf mehrere kritische Punkte im Mietvertrag hingewiesen. Der vordefinierte Fixpreis war ein zusätzlicher Pluspunkt“, so Mathias Placho, Co-founder von Userbrain.

Über Jaasper
Als Robin Hood der Konsumenten schlägt Jaasper eine Brücke zwischen Verbrauchern und Anwälten. Die Anfangsbuchstaben von „Justice as a Service“ (JAAS) stehen für Gerechtigkeit als Dienstleistung. Denn wenn man vor Gericht zieht, reicht es häufig nicht aus, zu wissen, dass man im Recht ist. Um dieses auch tatsächlich zu erhalten, braucht es Experten, die wissen wie man dieses auch erfolgreich geltend macht. Dafür bietet Jaasper eine Art flexibler „Rechtsschutzversicherung on demand“ an. Segmentiert nach 17 Geschäftsfeldern können Verbraucher auf den Erfahrungsschatz des Wiener Startups bauen. Mit einem Fokus auf Immobilienverträge, Reisemängel, Testament und Abofallen greift das achtköpfige Wiener Legal Tech-Unternehmen auf einen Pool an ausgewiesenen Fachexperten, zu vorab definierten Prozesskosten, zurück. Mehr unter https://www.jaasper.com.

 

REITER PR