Unsere wichtigsten Meldungen im Überblick.

04. Dezember 2018

MoonVision automatisiert die Qualitätssicherung in der Industrie

MoonVision automatisiert die Oberflächenerkennung unterschiedlichster Materialien – von Metall und Kunststoff, über Textilien bis hin zu Holz. Dank nahezu 100-prozentiger Genauigkeit senkt das Wiener Technologieunternehmen die Fehlerquote und steigert das Qualitätsmanagement von Industrie- und Produktionsbetrieben aus den vielfältigsten Branchen. Dadurch sorgt das patentierte System für mehr Sicherheit, spart Zeit und Geld und entlastet gleichzeitig die Mitarbeiter, die sich ab sofort höherwertigen Aufgaben widmen können. Internationale Automobilhersteller und Industrieriesen setzen bereits auf die intelligente End-to-End-Lösung.

Was einst Science Fiction war ist heute Realität: MoonVision hat Maschinen das Sehen beigebracht und sie mit einem Gehirn ausgestattet, das es ihnen ermöglicht, das Gesehene zu verarbeiten. Durch den Einsatz von Artificial Intelligence in der Objekterkennung automatisiert die Plattform essentielle Abläufe in den unterschiedlichsten Anwendungsszenarien und spart Unternehmen dadurch nicht nur wertvolle Zeit, sondern steigert gleichzeitig die Qualität. „Ausgehend von der Schnitzelerkennung für die Gastronomie haben wir unsere Plattform derart weiterentwickelt, dass wir heute bereits kleinste Schwachstellen an Oberflächen über Computer Vision erkennen. Unsere kostengünstige Lösung ist gleichermaßen präzise und einfach in der Handhabung“, so Kamil Kula, Co-Geschäftsführer von MoonVision.

Aufwändige Wartungsarbeiten gehören der Vergangenheit an
Kommen in der Industrie Maschinen zum Stillstand, fallen binnen kürzester Zeit horrende Kosten an. Um dem vorzubeugen, müssen die Anlagen und deren Bestandteile stets genau gewartet werden. Diesen Aufwand übernimmt ab sofort die intelligente Plattform von MoonVision, die Abnützungserscheinungen vollkommen automatisiert erkennt und umgehend signalisiert, wenn Elemente gewartet oder ausgetauscht werden müssen. Dabei evaluiert das System nicht nur die Verschleißerscheinungen an sich, sondern auch den Grad der Abnützung.

Rückholaktionen vermeiden
Indem die Lösung von MoonVision Fehler automatisch erkennt, sparen Unternehmen Zeit und Geld, die bislang in aufwendige Rückholaktionen geflossen sind. „Wir wollen unseren Kunden die Qualitätskontrolle so einfach wie möglich machen. Darum bietet unsere Plattform eine verlässliche, serviceorientierte und ausbaufähige Lösung, um beispielsweise Kratzer zu erkennen und zu typisieren. Damit können selbst Laien augenblicklich erforderliche Aktionen ableiten, ohne extra einen Experten zu Rate ziehen zu müssen“, ergänzt Kula.

Präziser als das menschliche Auge
Die Plattform von MoonVision ermittelt nicht nur, ob Elemente prinzipiell beschädigt sind oder nicht, sondern – anhand von vielseitigen Kategorien – auch essentielle Merkmale. Das System unterscheidet daher z. B., ob Kratzer nur oberflächlicher Natur sind oder schwerwiegender, dass ein Austausch erforderlich ist. Dabei sind die erzielten Resultate mit einer Genauigkeit von nahezu 100 Prozent genauer, als es mit dem menschlichen Auge möglich wäre.

Computer Vision – the next big thing
Computer Vision arbeitet wie das menschliche Auge, nur viel präziser und vollkommen automatisiert: Dank einer Kamera erkennen Maschinen Objekte anhand ihrer visuellen Merkmale und interpretieren sie in Echtzeit, um vordefinierte Aktionen auszulösen. Bislang waren komplexe Analysen nicht oder nur mit kostspieligem Equipment möglich. Damit ist jetzt Schluss: MoonVision hat einen Weg gefunden, Maschinen das Sehen effizient und kostenschonend beizubringen. Oftmals reichen dafür einfache Handykameras. Die Software filtert die Bilder vollautomatisch aus dem Videomaterial und trainiert das System im Hintergrund über Artifical Intelligence. Dafür sind auf Anwenderseite keine spezielle Programmierkenntnisse mehr notwendig.

Beispielgebend für vielseitige Anwendungen
Was anfangs zum Erfassen von Speisen und Getränken eingesetzt wurde, perfektioniert heute Abläufe in sämtlichen Bereichen. Neben der Gastronomie und Oberflächenerkennung bzw. Qualitätssicherung liefert MoonVision auch Lösungen für den Handel und die Logistik. Die Plattform ist insbesondere dort hilfreich, wo sie komplexe Prozesse mit absoluter Präzision und ohne Ermüdungserscheinung bewältigt. Dabei sind den Anwendungen keine Grenzen gesetzt: Die erfassten Daten steuern Maschinen, Kassen und Prozesse und liefern Informationen.

Über MoonVision
Die Object Tracking Plattform der MoonVision GmbH unterstützt Unternehmen darin, die Effizienz von standardisierten Abläufen über Artificiall Intelligence zu steigern. Schwerpunkt bilden die Kernbereiche Oberflächenerkennung, Logistik, Retail und Gastronomie. Dort können Unternehmen die Wertschöpfungskette, durch Zeitersparnis und Qualitätssteigerung optimieren und so die Kosten spürbar senken. Das 2017 gegründet Wiener Technologie-Unternehmen wurde im selben Jahr von der Tageszeitung Die Presse als „Österreichisches Startup des Jahres“ ausgezeichnet und von der WKO für die „GoSiliconValley Initiative 2018/19“ auserwählt. Nach ersten Pilotprojekten im Echtzeitbetrieb am Münchner Oktoberfest 2017 und der Skihütte auf der Kitzbüheler Sonnalm, läuft die Lösung in der Mitarbeiterkantine von A1 sowie in der Erkennung von Leergutbehältern bei Audi. 

Video:   https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=m5n5lR25X6g  

REITER PR