22. Juni 2020

Arçelik / Elektra Bregenz AG

Arçelik schließt Massenproduktion von 5.000 Beatmungsgeräten zur Deckung der internationalen Nachfrage ab

Arçelik, Muttergesellschaft von Beko, elektrabregenz und Grundig, stellte gemeinsam mit führenden türkischen Unternehmen lebensrettende Beatmungsgeräte auf Non-Profit-Basis her.

- Beatmungsgeräte wurden an Länder wie Brasilien, Tschad, Nigeria, Niger, Aserbaidschan, Libyen, Usbekistan, Somalia, Dagestan und Syrien geliefert
- 300 Ventilatoren pro Tag wurden in der Elektronikfertigung von Arçelik in Çerkezköy hergestellt
- Die Geräte entsprechen den internationalen Normen für elektromagnetische Verträglichkeit und Sicherheit 

Europas führendes Unternehmen für Haushaltsgeräte, Arçelik, Muttergesellschaft von Beko, elektrabregenz und Grundig, hat die Produktion von 5.000 lebensrettenden mechanischen Beatmungsgeräten abgeschlossen. In der Elektronikwerkstatt in Çerkezköy wurden 300 Geräte pro Tag auf gemeinnütziger Basis hergestellt, um die nationale und internationale Nachfrage zu befriedigen.

2.866 dieser Beatmungsgeräte wurden in 14 Länder verschickt, darunter einige der am härtesten betroffenen Länder, wie Brasilien, wo eine Rekordzahl von Infektionen an einem einzigen Tag gemeldet wurde, und Somalia, wo im April überhaupt keine Beatmungsgeräte zur Verfügung standen. Die Geräte wurden auch in den Tschad, nach Nigeria, Niger, Aserbaidschan, Libyen, die Vereinigten Arabischen Emirate, Usbekistan, Dagestan, Syrien, Afghanistan, Rumänien und Bangladesch geschickt.