23. März 2022

Carployee

Smarter Algorithmus zur Spritkostensenkung

Mit der Pave Commute-App nachhaltig in die Arbeit pendeln

Was tun, wenn man sich das tägliche Pendeln in die Arbeit nicht mehr leisten kann? Das kürzlich vom US-Player RideAmigos übernommene Linzer Startup Carployee bringt eine smarte App auf den Markt, die Pendlerströme  nachhaltig steuert: Pave Commute liefert u.a. in Österreich, Deutschland und der Schweiz personalisierte Routen und Tipps für den Weg in und von der Arbeit. Auf Basis kontinuierlicher Pendleranalysen erstellt ein smarter Algorithmus Empfehlungen, vernetzt Arbeitskolleg:innen untereinander und bietet Alternativen, wenn es Änderungen der Pendelpräferenzen gibt.

Die Benzin- und Dieselpreise haben ein Rekordhoch erreicht. Die steigenden Spritkosten machen vor allem Pendlern das Leben schwer, die auf dem Weg in die Arbeit auf das Auto angewiesen sind. Eine neue Mobility-App hat die Lösung parat: „Das dynamische System von Pave Commute optimiert Pendlerströme vollautomatisch. Unternehmen können die Lösung quasi über Nacht implementieren. Mitarbeiter:innen erhalten dann Vorschläge zu den besten Routen für den Arbeitsweg auf ihr Handy, verbinden sich untereinander und werden dafür mit Incentives ihres Arbeitgebers belohnt. Neben Pendelempfehlungen für Gruppen, wie Fahrgemeinschaften, liefert Pave Commute auch Einzelpersonen nachhaltige Reiseoptionen, öffentliche Verkehrsmittel, Scooter, Fahrräder und Fußwege einschließen“, erklärt Albert Vogl-Bader, CEO von Carployee.

Smarter Algorithmus für optimierte Pendlerströme

„Wir sind daran gewöhnt, uns auf Algorithmen zu verlassen, die entscheiden welche Musik wir streamen und wie wir durch den Verkehr navigieren“, sagt Corey Tucker, Director of Innovation und Senior Product Manager von RideAmigos: „Jetzt können Unternehmen Pave Commute dazu nutzen, der Belegschaft beim Pendeln zu helfen.“ Die vollautomatisierte B2B-Lösung für Unternehmen ab 20 Mitarbeiter:innen erstellt die Routen auf Basis individueller Verhaltensmuster und liefert Anreize für umweltbewusstes Pendelverhalten. Die App verbindet Mitarbeiter:innen und fördert Interaktion zum Thema Pendeln auf einfachem Weg. Anhand nachhaltiger, aufeinander abgestimmter Transportempfehlungen ermöglicht Pave Commute ein integriertes Netzwerk an Mitarbeiter:innen, das dabei hilft, Vertrauen in umweltfreundliche Verkehrsmittel aufzubauen. Die App berücksichtigt Abweichungen in der Pendelroutine standardmäßig, z.B. durch Home Office an einzelnen Wochentagen. Für den Anwender ist die Lösung so einfach wie die Nutzung von WhatsApp.

Mitarbeiter:innen-Incentives als zusätzlicher Anreiz

Im Zuge der Pilotphase betragen die monatlichen Kosten weniger als einen Euro pro Anwender:in. Dafür erhalten die teilnehmenden Unternehmen ein wertvolles Instrument für die Mitarbeitermotivation und den Zusammenhalt im Unternehmen. Denn diese profitieren auch über die Pilotphase hinaus, neben den günstigeren Transportkosten, von Benefits ihres Arbeitgebers. Die Möglichkeiten reichen von Gewinnspielen bis hin zu Essensgutscheinen, zusätzlichen Freistunden bzw. Urlaubstagen, eigenen Parkplätzen uvm. So investieren Unternehmen sinnvoll in ihre Mitarbeiter:innen und alle gemeinsam in die Umwelt.

Das Ergebnis stetiger Forschungsarbeit

Dem Projekt liegen umfassende Forschungsarbeiten zugrunde, wie eine laufende Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg, zu intermodalen Mobilitätsmodellen und Routenoptimierungen. Zusätzliche Erkenntnisse stammen aus einer preisgekrönten Studie über personalisierte Pendelpläne, die mit dem „Center for Advanced Hindsight“ der Duke University in Durham und der North Carolina Central University durchgeführt und – über ein Stipendium der Bloomberg Mayors Challenge – finanziert wurde. Demnach können personalisierte Transportpläne und Anreize bis zu zehn Prozent der allein fahrenden PKW-Lenker:innen zu nachhaltigeren Pendelgewohnheiten motivieren.

Ab sofort auch für Unternehmen in Europa verfügbar

Ausgewählte Early Adopters nutzen Pave Commute bereits seit Juni 2021, darunter auch Teilnehmer am Travel Rewards Research Piloten der Los Angeles County Metropolitan Transportation Authority. Mit dem Ziel die arbeitsbedingten Pendlerströme nachhaltig zu verändern, steht die App ab sofort auch Unternehmen in Nordamerika und Europa, zu erheblich subventionierten Kosten, zur Verfügung. Unternehmen wie LinkedIn, Mercedes Benz, Patagonia, Rivian und die Würth-Gruppe nutzen bereits Lösungen von RideAmigos und Carployee, um das Pendeln nachhaltiger und stressfreier zu gestalten.

Die Vorteile von Pave Commute im Gegensatz zu bestehenden Lösungen

- Pave Commute ist so einfach zu bedienen wie Messaging Apps.
- Die übersichtliche Abbildung der Pendelroutine erspart das tägliche Öffnen der App.
- Durch die automatisierte Verbindung von Pendelgruppen und Teams bewältigt Pave Commute das Problem von schlecht aufeinander abgestimmtem Angebot und Nachfrage herkömmlicher Fahrgemeinschafts-Apps.
- Die Nutzung ist bereits für Unternehmen ab 20 Mitarbeiter:innen möglich.
- Die technische Implementierung erfolgt innerhalb eines Tages und ist kostenlos.
- Die monatlichen Kosten betragen während der Pilotphase weniger als einen Euro pro Nutzer.
- Die App selbst kann kostenlos im Apple App- oder Google Play-Store heruntergeladen werden.
- Abhängig von der Unternehmensgröße begleitet Pave Commute die Eingangsphase samt Kommunikationsplan und Onboarding der Mitarbeiter:innen derzeit noch durchschnittlich sechs Monate lang. Über ein ausgeklügeltes Orientierungs-Konzept sollen Betriebe unter 200 Mitarbeiter:innen künftig keine Begleitung mehr benötigen.

Mehr Informationen unter pavecommute.app

Über Carployee
Carployee ist eine Mitfahr-App für Unternehmen, Businessparks und Universitäten. Das Team rund um CEO Albert Vogl-Bader, CPO Gernot Panholzer und CTO
Moritz Wenko ist seit 2018 aktiv und hat bereits Großkunden wie Rosenbauer, LKW Walter, Stihl, Mercedes Benz Polen und die Schweizer AMAG gewonnen. Das Linzer Mobility-Startup ist Partner von klimaaktiv, der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie. Nachdem Carployee im Frühjahr 2019 den Mobility-Schwerpunkt der „glaubandich-Challenge“ sowie die „Innovation to Company Challenge“ von Mercer gewonnen hat, wurde die App als eines von drei Projekten mit dem VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichnet und erhielt den HR-Award des HR Inside Summits. 2019 sicherte sich das Startup eine Finanzierung in der Höhe von 100.000 Euro über den Lead-Investor Oskar Obereder und erhielt im Oktober 2020 eine Projektförderung in der Höhe von 650.000 Euro über die FFG. Im September 2021 wurde Carployee zu 100 Prozent in den amerikanischen Player RideAmigos integriert. (www.carployee.com)

Über RideAmigos
RideAmigos hat es sich zur Aufgabe gemacht, das weltweite Pendlerverhalten zu verändern. Die Plattform befähigt seine Nutzer dazu, intelligentere Verkehrsmittelentscheidungen zu treffen. Über einen mobilen und webbasierten Zugang kombinieren innovative Technologie mit bewährten Prinzipien der Verhaltenswissenschaft. Große Arbeitgeber, Universitäten und Behörden nutzen die leistungsstarken Produkte, um Staus, Parkplatzbedarf und Umweltbelastungen zu reduzieren und gleichzeitig gesündere und glücklichere Communities zu schaffen. RideAmigos hat seinen Kunden geholfen, 25 Millionen Autos von der Straße zu holen und den kollektiven CO2-Fußabdruck um mehr als 127.000 Tonnen zu reduzieren. (https://rideamigos.com)

Bisherige Pressemeldungen von Carployee finden Sie unter https://www.reiterpr.com/aktuell-kunde?id%5B%5D=149

Pressekontakt
Dr. Alma Mautner
Reiter PR
+43 681 10406622
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Albert Vogl-Bader
CEO, Carployee GmbH
+43 680 2381701
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kathryn Hagerman
Director of Marketing, RideAmigos
+1 312 402 0004
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

REITER PR